Sadduzäer und Mythen

Antwort > Kategorie: Glaube > Sadduzäer und Mythen
Hallo Josef Vor 2 Jahren gefragt

Ihr Verstand führte sie dazu, die Anweisungen der Weisen nicht zu akzeptieren und die Toshav'a bis zu einem gewissen Grad zu leugnen [nicht so gut bewandert darin, was genau dort war] 
Ist das Prinzip, das sie leitete, nicht das Prinzip, das Sie leitet? 
Ist die Anweisung der Pharisäer bezüglich der Sadduzäer tatsächlich ein weiterer weiser Fehler für Ihr Verständnis?
Und warum du im Talmud vergewaltigt wirst [aus irgendeinem Grund, den ich bis jetzt nicht ertragen konnte] 
Warum uns der gesunde Menschenverstand sagt, dass es kein Problem ist, am Samstag eine Klimaanlage anzuschalten oder Wasser für Kaffee zu kochen 
Wenn ich mich vor dem Talmud und den Schiedsrichtern verrenke, spüre ich eine Art „Wirbelwind“ darin, was ja und was nicht ist und was der Grund für den Unterschied ist
Ich hoffe, ich habe mich erklärt, denn es ist mir wirklich peinlich, was ich in Ihren Artikeln ausgesetzt war

Hinterlasse einen Kommentar

1 Antworten
mikyab Mitarbeiter Beantwortet vor 2 Jahren

Wenn das Prinzip, das sie leitete, das war, was mich leitet, dann bin ich Sadducee und Beitusi. Wenn Sie eine konkrete Frage haben, formulieren Sie diese bitte hier und besprechen Sie diese ausführlich.

Hallo Josef Vor 2 Jahren geantwortet

Ich habe nicht gesagt, dass du Sadduzäer bist,
1. Ich sagte, dass mir bis heute eine solche Herangehensweise die Sadduzäische Herangehensweise zu sein scheint, die mangelnde Akzeptanz von Meinungen / Gesetzen / Autoritäten, die von Generation zu Generation von den Moralisten der Tora ohne jeden Beweis weitergegeben werden [ ungefähr das, was Hillel zu Ger sagte, der Magie studieren wollte]
2. Mir scheint, Sie sind orthodox im halachischen Sinne und so weiter

Und wie wir mit einem scharfen Messer schneiden können, was in der Tradition zu akzeptieren ist und was nicht

Kurz gesagt, so wie Sie die erste Autorität im masoretischen Text kürzen, so kürzen die Sadduzäer die Pharisäer im masoretischen Text
Und woher wissen wir, dass die Pharisäer Recht hatten?
Haben wir Beweise für die Gerechtigkeit der Pharisäer oder spielen wir nur?

ק Vor 2 Jahren geantwortet

Kamilta Debdihuta sollte Ihren Wikipedia-Eintrag bearbeiten und behaupten, dass Sie die Tatsache bezeugen, dass Sie möglicherweise Sadduzäer und Beitusi sind.
A.P., der damals mit einem gewissen Rabbi über Rabbi Shlita stritt, und ich glaube, er hat mir gegenüber argumentiert, dass, solange Sie sagen, dass es keine Autorität in Gedankenangelegenheiten für die Abstammungslinie von Generationen gibt, dann selbst wenn Sie alle erreicht haben dreizehn Prinzipien selbst, da ist nichts drin. Denn ein erheblicher Teil der Idee der dreizehn Prinzipien ist Tradition. Und verstehe, dass die anderen nicht weniger schlau sind als ich …

Hallo Josef Vor 2 Jahren geantwortet

Ich diskutiere überhaupt nicht, weder über die Tradition noch über den Rabbiner, ich bin nicht damit beschäftigt, Noten zu verteilen, ich bin mit Definitionen beschäftigt
Ich versuche, den Unterschied [falls es einen gibt] zwischen seiner Herangehensweise und der Herangehensweise der Sadduzäer zu verstehen [zu dem Mangel an Informationen, die ich überhaupt über sie habe]
Ist etwas, das wahr wird und Teil der Weitergabe der Tora seit Generationen unter den Moralisten der Tora [und wir haben es natürlich nicht mit wissenschaftlichen Tatsachen zu tun], mich verpflichtet, oder nicht, gibt es eine solche "formale" Autorität, die von geschaffen wurde? die Moralisten der Tora über Generationen hinweg
Ich frage mich, wie ich eigentlich sogar die geschriebene Thora akzeptieren kann, da sie auch von denen gegeben wurde, deren Autorität ich nicht anerkenne

mikyab Mitarbeiter Vor 2 Jahren geantwortet

Ich habe nicht gesagt, dass Sie sagten, ich sei ein Sadduzäer. Was ich gesagt habe, ist, dass die Debatte darüber, ob ich ein Sadduzäer bin oder nicht, mir nicht wichtig ist. Die Frage ist, was richtig ist und nicht, was der Titel verdient.
Was in einer Botschaft vom Sinai oder einer qualifizierten Institution (Sanhedrin) übermittelt wird, ist gültig, und alles andere, selbst wenn es in einer Tradition übermittelt wird, ist nicht gültig. Sehr einfach. Es ist nicht immer einfach, was vom Sinai oder einer qualifizierten Institution kam und was nicht, aber es ist eine Diskussion, die in jeder Angelegenheit für sich geführt werden muss.
Tatsächlich gibt es keine Autorität für das, was aufgrund der Tradition der Generationen geschaffen wurde. Definitiv nicht. Es hat ein gewisses Gewicht, und es gibt Zollgesetze. das ist es. Nur Gott oder eine qualifizierte Institution hat Autorität. Das ist übrigens nicht meine Neuheit. Dies ist die Regel, auf die sich die meisten Schiedsrichter geeinigt haben. Aber gelegentlich neigen sie dazu, es zu ignorieren.

Sie und K. (und auch der von ihm zitierte Rabbiner) verstehen meine Behauptung einfach nicht. Meine Behauptung ist, dass es konzeptionell keine Autorität über Tatsachen gibt. Was die Tatsachen betrifft, und es spielt keine Rolle, ob sie wissenschaftlich sind oder nicht (selbst das Kommen des Messias oder private Vorsehung ist eine Tatsache), ist es möglich, mich davon zu überzeugen, dass dies die Wahrheit ist, und keine nachgewiesene Autorität gegen mich geltend zu machen. Denn wenn ich nicht überzeugt war, was nützt es mir, wenn man mir sagt, dass eine solche Position Ketzerei ist?! das ist es. Sehr einfach und klar, und wer dem nicht zustimmt, ist nur verwirrt.

Hallo Josef Vor 2 Jahren geantwortet

Es scheint mir, dass ich das ganz verstanden habe, also fragte ich
Ich werde genauer erklären, wie gibt es vor Ihnen auch nur eine Statistik, die Sie als richtig erhalten? Zum Beispiel die Gebetsordnung
Verlassen Sie sich nicht auf die, die keine Autorität haben?

Michi Vor 2 Jahren geantwortet

Ich habe über Fakten gesprochen. Hier gibt es einen Dialog der Gehörlosen

Hallo Josef Vor 2 Jahren geantwortet

Wenn Sie Fakten sagen, meinen Sie Beweise?
Das heißt, Sie akzeptieren, was als Zeugnis gegeben wird, aber nicht, was als "Selbstmeinung" gegeben wird?
So habe ich es jedenfalls verstanden

Und hier schäme ich mich

Alle Predigten der Weisen aus den Versen sind keine Zeugnisse, sondern angeblich eine „Selbstmeinung“.

Und wenn gesagt wird, dass Chazal eine Autorität ist, ist es Manlan, ist das nicht eine Selbstmeinung der Moralisten der Tora von damals bis heute?

mikyab Mitarbeiter Vor 2 Jahren geantwortet

Ich schlage vor, wir enden hier. Du machst es dir schwer, wenn du nicht weißt, worum es geht.
Wenn ich etwas Bestimmtes geschrieben habe und es Ihnen scheint, dass Sie es nicht verstehen, schreiben Sie es bitte deutlich (einschließlich einer Quelle) und wir können es besprechen. Ich frage ohne allgemeine Aussagen zu meiner Methode, dass es offensichtlich ist, dass Sie sie nicht kennen.

Hinterlasse einen Kommentar